BoS&S sagt Teilnahme an ALTENPFLEGE Messe 2020 in Hannover ab

- BoS&S sagt Teilnahme an ALTENPFLEGE Messe 2020 in Hinblick auf SARS-CoV-2-Infektionen ab - Ein notwendiger Schritt, um Arbeitsfähigkeit des Pflegepersonals sicherzustellen - Als Teil der NOVENTI Group schützt BoS&S damit proaktiv die wichtigen Akteure im Gesundheitsmarkt

Die BoS&S GmbH als Teil der NOVENTI Group gibt bekannt, sich aufgrund der unklaren Situation in Bezug auf das Coronavirus (COVID-19), von der diesjährigen ALTENPFLEGE Messe (24.-26. März in Hannover) zurückzuziehen. 

Bei der ALTENPFLEGE Messe handelt es sich um eine Großveranstaltung, die Menschen aus gesamtgesellschaftlich wichtigen Pflegeberufen zu Tausenden zusammenbringt und damit das Risiko umfassender Quarantänemaßnahmen nach sich ziehen könnte, sofern auch nur vereinzelte Fälle unter Besuchern auftreten.”, so Julius Knoche, Geschäftsführer der BoS&S GmbH. 

Der Vorstand der NOVENTI Group und die Geschäftsführungen der BoS&S GmbH, Julius Knoche, und der NOVENTI | azh, Susanne Hausmann, halten entschlossenes und rechtzeitiges Handeln, insbesondere als führender Akteur im Gesundheitsmarkt, für notwendig.

Julius Knoche weiter: “Unsere Kunden sind als Pfleger*innen in permanentem Kontakt mit den Personen, die nach bisherigem Kenntnisstand das größte Risiko bei einer Infektion tragen - ältere Mitbürger und gesundheitlich eingeschränkte Menschen.”

Die geplante Durchführung der Messe weise ein Risikoprofil auf, dem man die eigenen wirtschaftlichen Interessen klar unterordne. Der Schutz von Kunden und damit auch der zu Pflegenden sowie der eigenen Mitarbeiter*innen  habe höchste Priorität. Besonders für die BoS&S GmbH war die Absage eine schwere Entscheidung, denn im Rahmen der ALTENPFLEGE Messe 2020 war geplant, mit neuem Namen und einer klaren und praxisorientierten Vision von der Zukunft der Pflege an den Markt zu gehen. 

Diesen Beschluss hält das Unternehmen aber aktuell für alternativlos. 

“Wir möchten an dieser Stelle keine Bewertung zu der von COVID-19 ausgehenden Gefahrenlage treffen, aber gezielt potentiellen Einschränkungen bei der Handlungsfähigkeit des Gesundheitssystems vorbeugen.”, so Julius Knoche weiter.

Neukundenberatung 030 / 60 98 111-20 |
Sie erreichen uns Mo. bis Fr. 8 – 18 Uhr |
Support-Hotline 030 / 60 98 111-777